Der Kanu-Club Unkel - seine Geschichte

Ende der 50 Jahre wurde der Badebetrieb im Unkeler Strandbad eingestellt und das Gebäude unserem Verein vom Verkehrsverein der Stadt Unkel zur Verfügung gestellt, danach von der Stadt Unkel die heute Besitzer ist. Mit finanzieller Unterstützung der Stadt Unkel, des Kanuverbandes Rheinland und des Sportbundes sowie unzähliger Arbeitsstunden der Vereinsmitglieder wurde das Gebäude für die Zwecke des Vereins renoviert und umfassend umgebaut.

Von 1953 bis 1965 beteiligte sich der Verein an Kurzstreckenregatten des Landeskanuverbandes Rheinland und erzielte dabei beachtliche Erfolge. Schwerpunkt des KC-Unkel waren jedoch immer die Wanderfahrten. Bis heute hat man Unkeler Kanuten auf fast allen bekannten Flüssen Europas gesichtet. Dies führte zum viermaligen Gewinn des Wanderpreises des KV-Rheinland in den Jahren 1968, 71, 72 und 73.

Mit dem Aufkommen moderner widerstandsfähiger Bootsmaterialen Anfang der 70er Jahre ist der Wildwassersport in unserem Verein immer beliebter geworden. In der letzten Zeit wird vor allem von unseren Jugendlichen das Kanurodeo bevorzugt (akrobatische Darbietung mit kurzen Booten in Wellen und Walzen.).

Erwähnenswert sind die zahlreichen Großveranstaltungen die vom KCU organisiert und durchgeführt wurden: die erste Siebengebirgsrallye wurde 1978 anlässlich der 400-Jahrfeier der Stadtrechte Unkel und die zweite 1986 zur 1100-Jahrfeier der Stadt Unkel veranstaltet.

Seit Anfang der 90er Jahre wird alljährlich das Rheinschwimmen von Erpel bis Unkel durchgeführt. Dieses Volksfest erfreut sich steigender Beliebtheit mit Teilnehmern bis über die Landesgrenzen hinaus. Nicht zu vergessen die traditionelle jährliche Beteiligung am Wein- und Heimatfest beim Feuerwerk und Begleitung der Weinkönigin Burgundia auf dem Rhein.

Seit dem Hochwasser 1993 ist unser Verein fester Bestandteil des Katastrophenplans der Verbandsgemeinde Unkel geworden. Der am Bootshaus angelegte Zeltplatz steht Wanderfahrern auf der Durchreise zur Verfügung.


Weitere Artikel zur Geschichte des Vereins :